Everybody was kong-foo fighting!

Irish PubIrgendwie war’s heute Abend langweilig, wir hätten uns schon fast an die Hong Kong Zeit angepasst und waren nach dem Abendessen zu einer “normalen” Zeit in unserem Zimmer. Das kann ja nicht sein!

Direkt bei uns um die Ecke ist ein kleiner irischer Pub, der das Glück hatte von uns einen Besuch zu kommen. Wie man auf den Fotos so sehen kann ist der Pub wirklich schön und richtig Irish eingerichtet. Was man auf den Fotos aber nicht sehen kann ist die Musik. Zum Glück! Irgendwie hatten wir die Klänge von Thin whistles und Fiddles erwartet. Wie konnten wir auf so eine abstrakte Idee kommen? Zu hören gab’s natürlich Abba, Linkin Park und Rickey Martin mit einem üblen Techno-Beat darunter.

Die Gäste waren dafür um so interessanter: Ein betrunkener, schlafender Kobold, der alledings auf das Anstubesen einer Bedienung hin verschwand, ein Japaner, der sich mit einer angetrunkenen Bedienung ein Schnaps nach dem anderen gönnte und zwei “Irinen”, deren wirkliche Herkunft allerdings unbekannt ist.

Thomas & SophieUnd weil die betrunkene Bedienung so lange zum Geldzählen gebraucht hat, konnten wir bis eine halbe Stunde nach Ladenschluss dort bleiben. Natürlich war die Ixus mitdabei und hat ein paar Momente eingefangen und sie auf Pro-FlickR gesperrt, wo sie nun in Ewigkeit ruhen.

Yippie! Zwei Posts an einem Tag. Aber gewöhnt euch nicht daran, weil bloggen ist anstrengender als ihr denkt.