zwei Probleme

Es gibt da zwei Probleme: Es ist heiß und es ist nicht Nacht, obwohl es das sein müsste. Aber es gibt auch eine gute Seite: Wir sitzen gerade in einem Zimmer, das unseres sein könnte. Aber mal von Anfang…

Das letzte was ihr gehört habt war Amsterdam. Danach ist viel passiert, trotzdem ersparen wir euch die Beschreibung der folgenden elf Stunden, die wir in der Luft über Kasachstan & Co. verbracht haben. Gelandet sind wir mit unserem Gepäck und dem nicht zu vertuschenden westlichen Aussehen natürlich sofort aufgefallen, was uns “Top”-Angebote für Minibusse und Taxifahrten einbrachte. Nachdem ein kleiner chinesischer Junge, in perfektem Englisch seine Hilfe anbot, haben wir uns dann doch lieber für das offizielle Angebot entschieden.

Mittlerweile sitzen wir gerade in unserem Zimmer und planen den Abend. Unser Hostel und Zimmer zu beschreiben ist irgendwie nicht ganz einfach: Wir sind im 11. Stock, Block E, über einem Einkaufscenter. Dort haben wir zwei Zimmer. Im Moment ist leider die Klimaanlage kaputt, was uns angenehme Temperaturen von geschätzten 35C und 90% Luftfeuchtigkeit beschert. An den Betten merkt man, dass Asiaten eindeutig kleiner sind als Europäer und im Normalfall nicht über 1.80m hinauswachsen. Aber wir wollen uns mal nicht beschweren für 7€ pro Nacht und free Wifi darf man nicht meckern!